München 2010: Schwule sind Freiwild


Polizeibeamte in Zivilkleidung gehen in in sogenannte Schwulenlokale, geben sich als Freier aus und heuern männliche Prostituierte an.
50 Polizeibeamte stürmen zwei kleine Schwulenlokale und stellen die Personalien der Anwesenden fest.
Die Polizei teilt der Presse überzogene Verdachtsbeschuldigungen, unbewieses Behauptungen und tendenziöse Altersangaben der Beschuldigten mit und bereitet so den Boden für Vorverurteilungen.

Geschehen in München. Im Jahr 1940? Nein, im Jahr 2010 behandelt die Münchener Polizei schwule Menschen pauschal als Schwerkriminelle.

Polizei lässt homosexuelle Prostituierte auffliegen

Razzia in der Stricher-Szene

50 Beamte waren an den Razzien unmittelbar beteiligt und vermutlich ebensoviele an der Vor- und Nachbereitung. In München kommt es immer wieder zu gewaltsamen Übergriffen auf Passanten in den U-Bahnstationen und S-Bahnhöfen. Polizisten? Dort? Nein, die manchen lieber Jagd auf schwule Menschen.

QUELLE

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Christliche Terroristen, Gay, History, Schwul abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s